Abo
  • Services:
Anzeige
DE-CIX-Technik
DE-CIX-Technik (Bild: Alex Claude/DE-CIX)

5,88 TBit/s: DE-CIX erzielt wegen Apple Weltrekord im Datenaustausch

DE-CIX-Technik
DE-CIX-Technik (Bild: Alex Claude/DE-CIX)

Der DE-CIX erzielte während der Präsentation neuer Apple-Produkte einen neuen Weltrekord. Die Auslieferung von iOS 11 wird den Traffic weiter hoch treiben.

Der Datenverkehr am DE-CIX in Frankfurt hat am gestrigen Dienstag mit 5,88 Terabit pro Sekunde weltweit einen neuen Höchstwert erreicht. Das gab der Betreiber am 13. September 2017 bekannt. "Der Höchstwert im Datenaustausch zu Spitzenzeiten lag am DE-CIX bisher bei 5,6 Terabit pro Sekunde. Auch damit lagen wir weltweit bereits auf dem ersten Platz", sagte Harald A. Summa, Geschäftsführer von DE-CIX Management.

Anzeige

"Wir nehmen an, dass die Vorstellung der neuen Apple Devices den Datenverkehr durch die Decke hat gehen lassen und sind schon gespannt, wie sich das Rollout von iOS 11 auf den Traffic auswirken wird. Ich denke, dass wir spätestens dann die 6 Terabit pro Sekunde knacken werden", erklärte Summa.

Zum Vergleich: Der zweitgrößte deutsche Internetknoten, der E-CIX der Berliner Peering GmbH verfügte vor rund einem Jahr über einen Datendurchsatz von 900 Gigabit pro Sekunde.

Stärkste Nutzung gegen 21 Uhr

Der Datenverkehr an den Internetknoten spiegelt den täglichen Nutzungsrhythmus in Wellen wieder, beginnend morgens um 6 Uhr mit seinem Höhepunkt gegen 21 Uhr. Auch saisonale Veränderungen mit weniger Online-Nutzung im Sommer als in den Herbst- und Wintermonaten könnten registriert werden.

Unter Peering wird der gleichrangige Datenaustausch zwischen Internetzugangsanbietern verstanden. Der Datenaustausch zwischen den Providern erfolgt meist über Peering Points, auch Internetknoten genannt. An den elf Standorten des DE-CIX tauschen Internet Service Provider, Netzbetreiber, Content Delivery Networks und Unternehmen kostenneutral ihren Datenverkehr aus, um die Datenpakete auf dem günstigsten und schnellsten Weg zum Empfänger zu bringen.

Die Deutsche Telekom hatte im Februar 2015 offiziell erklärt, künftig den DE-CIX stärker nutzen zu wollen. Allerdings handele es sich bei der Telekom nicht um ein allgemeines Public Peering, sondern ein restriktives Peering, bei dem die Telekom prüfe, welcher Betreiber sich eigne. "Wenn sie Partner findet, müssen die sich bestimmten Regeln der Telekom unterwerfen", sagte Summa damals.


eye home zur Startseite
Tranquil 14. Sep 2017

Interessant finde ich die 5-Jahres Entwicklung. Ich wundere mich, dass zwischen 2016 und...

Themenstart

tha_specializt 14. Sep 2017

Selbst wenn diese absurden Annahmen auch nur annähernd etwas mit der Realität gemein...

Themenstart

Peter Schlemihl 14. Sep 2017

Zunächst hatte ich mein iPad im Einsatz, nach den ersten drei Fünf-Minuten-Aussetzern bin...

Themenstart

NaruHina 14. Sep 2017

Geocast heißt das Zauberwort, Multicast ist da die falsche Baustelle... Funktioniert nur...

Themenstart

NaruHina 14. Sep 2017

Was du suchst ist nicht Multicast sondern geocast, dass würde aber den selben Traffic...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, München
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  4. AVL List GmbH, Graz (Österreich)


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  2. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  3. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  4. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen

  5. NH-L9a-AM4 und NH-L12S

    Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

  6. Wegen Lieferproblemen

    Spekulationen über Aus für Opels Elektroauto Ampera-E

  7. Minix

    Fehler in Intel ME ermöglicht Codeausführung

  8. Oracle

    Java SE 9 und Java EE 8 gehen live

  9. Störerhaftung abgeschafft

    Bundesrat stimmt für WLAN-Gesetz mit Netzsperrenanspruch

  10. Streaming

    Update für Fire TV bringt Lupenfunktion



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  2. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern
  3. Meeting Owl KI-Eule erkennt Teilnehmer in Meetings

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

  1. Re: AI gibt es nicht.

    wlorenz65 | 05:10

  2. Re: K(n)ackpunkt Tastaturlayout

    zilti | 04:10

  3. Re: Und bei DSL?

    bombinho | 03:21

  4. Re: Geringwertiger Gütertransport

    DASPRiD | 03:07

  5. Re: Absicht?

    exxo | 02:46


  1. 17:43

  2. 17:25

  3. 16:55

  4. 16:39

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:06

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel