Abo
  • Services:
Anzeige
Die neue Apple Watch Series 3
Die neue Apple Watch Series 3 (Bild: Screenshot: Golem.de)

Series 3: Vorsicht beim Import der neuen Apple Watch

Die neue Apple Watch Series 3
Die neue Apple Watch Series 3 (Bild: Screenshot: Golem.de)

Die Cellular-Version der neuen Apple Watch kann mit Hilfe einer eSIM im LTE-Netz funken. In Deutschland kann diesen Service nur die Telekom anbieten. Vor Importen aus den USA oder China sollten Käufer absehen - die dortigen Modelle unterstützen die in Deutschland verwendeten Frequenzen nicht.

Während der Präsentation der neuen Apple Watch Series 3 hat Apple auch gleich den exklusiven Partner für den Kauf der LTE-Version der Smartwatch in Deutschland präsentiert: die Telekom. Der Grund, warum die LTE-Watch nur dort erhältlich sein wird, ist relativ einfach - nur die Telekom kann eSIMs programmieren.

Anzeige

Die neue Apple Watch verzichtet auf die Nutzung von SIM-Karten, da selbst eine Nano-SIM zu groß für die neue Uhr gewesen wäre. Stattdessen kommt eine eSIM zum Einsatz, also eine fest eingebaute SIM-Karte, wie Apple sie bereits beim iPad Pro verwendet. Die eSIM wird mit den Daten des Providers programmiert und funktioniert dann wie eine herkömmliche SIM-Karte. Entsprechend hat sie auch die gleiche Telefonnummer wie der Hauptvertrag.

Nur die Telekom programmiert in Deutschland eSIMs

Da Vodafone und Telefónica diese Programmierung in Deutschland nicht anbieten, ist die Telekom der einzige Netzanbieter, bei dem man die LTE-Version der Apple Watch bekommen wird - die WLAN-Version wird unabhängig von einem Provider erhältlich sein.

Wer denkt, dass er der örtlichen Preispolitik Apples ein Schnippchen schlagen kann und sich die LTE-Apple-Watch aus dem Urlaub in den USA mitbringt, dürfte allerdings enttäuscht werden. Apple führt auf seiner Homepage insgesamt drei LTE-Versionen der Watch auf, wie Computerbase herausgefunden hat.

Die in den USA verkaufte Uhr ist nicht mit den LTE-Frequenzen in Deutschland kompatibel, ebenso wenig das chinesische Model. Beim US-Modell fehlen die Bänder 3, 7, 8 und 20, beim chinesischen Modell die Bänder 7, 8 und 20. Entsprechend würden diese Geräte in Deutschland keine oder kaum eine Verbindung haben.

Multi-SIM ist für die Nutzung erforderlich

Für die Nutzung bei der Telekom ist eine zusätzliche Multi-SIM erforderlich. Diese ist beim Kauf der Apple Watch bei der Telekom in den ersten sechs Monaten gratis, danach kostet die Karte entsprechend der Konditionen des Vertrages, wie die Telekom auf einer Infoseite mitteilt. In den Tarifen Magentamobil S, M und L kostet eine Multi-SIM momentan 5 Euro pro Monat. Aktivieren können Telekom-Kunden die eSIM online, anschließend wird das Zugangsprofil mit der Apple Watch durch einen Scan des Aktivierungscodes verknüpft.


eye home zur Startseite
My1 14. Sep 2017

Gerade dass mit bspw der Zulassung ist bspw so n mMn legitimer Grund, dass der soc...

Rubaz 14. Sep 2017

Naja, wer dann am Ende rumheult, dass er/sie kein Geld mehr an Ende des Monats hat, der...

countzero 14. Sep 2017

Aktuell unterstützt Vodafone ausschließlich die Samsung Gear S2 Smartwatch (laut ihrer...

fletschge 13. Sep 2017

Es wird wohl technisch eine Herausforderung sein, auf so kleinem Platz alle gängigen...

subangestellt 13. Sep 2017

sie als genau dass erfunden wurde als das sie ist.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Unitymedia GmbH, Kerpen, Stuttgart
  2. GIGATRONIK Stuttgart GmbH, Stuttgart
  3. Bahlsen GmbH & Co. KG, Hannover
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229,99€
  2. 89,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 140€)

Folgen Sie uns
       


  1. SuperSignal

    Vodafone Deutschland schaltet Smart-Cells ab

  2. Top Gun 3D

    Mit VR-Headset kostenlos ins Kino

  3. Übernahme

    Marvell kauft Cavium für 6 Milliarden US-Dollar

  4. Wilhelm.tel

    Weiterer Kabelnetzbetreiber schaltet Analog-TV ab

  5. Grafiktreiber

    AMDs Display-Code in Linux-Kernel aufgenommen

  6. Oneplus 5T im Test

    Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung

  7. Vito, Sprinter, Citan

    Mercedes bringt Lieferwagen als Elektrofahrzeuge heraus

  8. JoltandBleed

    Oracle veröffentlicht Notfallpatch für Universitäts-Software

  9. Medion Akoya P56000

    Aldi-PC mit Ryzen 5 und RX 560D kostet 600 Euro

  10. The Update Aquatic

    Minecraft bekommt Klötzchendelfine



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Re: Also wieder nur umbauten

    thinksimple | 23:51

  2. Re: RAM-Geschwindigkeit?

    grorg | 23:50

  3. Re: Immer noch nicht hoehenverstellbar

    Teebecher | 23:50

  4. Re: Richtig so, FDP!

    teenriot* | 23:42

  5. Re: Tesla Model 3 ist 100x besser

    FrankGallagher | 23:42


  1. 17:26

  2. 17:02

  3. 16:21

  4. 15:59

  5. 15:28

  6. 15:00

  7. 13:46

  8. 12:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel